Gratis bloggen bei
myblog.de

Welcome

Hallo und herzlich Willkommen hier auf The-Way-I-Am, meinem Tagebuchblog, wo alles drauf kommt, was ich so schreibe und natürlich viel über mich. Viel Spaß wünsche ich.
Stephen

Main

-Reload -G-Book -About -Links -Archiv

'bout Me

-Infos -Favorites -Stories

The End

Zum Ende noch das Wichtigste
-Best Friends

The Kinderkrankheiten return

Guten Abend zusammen. Die letzten Tage waren sehr ereignisreich, vor allem das lange Wochenende von letztem Mittwoch bis Sonntag.
Also am Mittwoch kam Laura nach Essen, das war schonmal voll toll und dann gings noch auf Peters party. Der junge Mann heißt nicht wirklich Peter, aber 1. nennen wir ihn alle so (weil Marcel sich seinen richtigen Namen nicht merken konnte) und 2. ist es bei den folgenden Ereignissen besser, wenn nicht jeder seinen richtigen Namen kennt. Obwohl es mir eigentlich auch egal ist.
Naja, zu Peter: Er ist jetzt 18, hat allerdings keine Freunde und außer Judo keine hobbies. Da er allerdings, verständlicher weise, nicht alleine mit seiner ebenfalls komischen Familie seinen Geburtstag begehen wollte, hat er die Menschen eingeladen, mit denen er am meisten zutun hat: Uns. Also "uns" besteht aus Tobias V., Immi, Marcel, Schmartie und mir. Allerdings haben wir nicht wirklich was mit ihm zutun, er steht einfach nur in der Pause bei uns rum und lacht, wenn wir lachen. Weiter trägt er eigentlich nichts zu Gesprächen oder dergleichen bei. Aber nunja, wir haben lange diskutiert, ob wir zu seiner "party" gehen sollen und haben uns schließlich dafür entschieden, einfach um zu sehen wie es wird (und weil er mir irgendwie leid getan hat). Schmartie durfte wegen seiner Religion nicht dahin, aber wir durften Anhang mitnehmen. Immi hat Laura mitgenommen (was ich sehr gut fand! ^^) und ich hab Jonas + einen Freund von ihm aus Oldenburg, Daniel, mitgenommen, weil es zeitweise so aussah, als würde Marcel nicht kommen und Immi nach Lippstadt fahren.
OK, wir sind also zu der "party" hin, (ich meine auch im weiteren "party", werde aber der Einfachheit halber nur noch party schreiben.) mitten im Nirgendwo (Ratingen-Hösel). Netterweise haben uns die Eltern abgeholt, weil die so wirklich im Nichts wohnten. Die party selbst bestand vor unserem Eintreffen aus sagenhaften zwei Gästen: Zwei sehr ruhige Mädels, die er vom Judo kannte und wahrscheinlich soviel mit denen zutun hatte wie mit uns. Gefeiert wurde in zwei Garagen, wobei eine als Tanzsaal diente und die andere mit einem Tisch, zwei Bänken und einem Tisch mit einer Pokerauflage gefüllt war. Achja, fast vergessen: Natürlich war einer seiner Brüder noch dabei, der sehr ruhig war, immer etwas komisch guckte und ewig zum Mischen von Cocktails brauchte. Die Eltern schauten auch immer wieder rein, beide ganz etwas, aber nach längerem Gespräch (Hin- und Rückfahrt) auch etwas wunderlich.
Stimmung gab es in keiner Form auf der party. Peter war erstmal glücklich, dass Menschen da waren; er grinste wie sonst was als wir am Buffet standen. Dann hat er mit Jonas, Marcel und mir einige Runden Poker gespielt, wobei ein Gespräch nur zwischen Marcel, Jonas und mir stattfand und Peter nicht viel mehr tat als in der Schule auch: Lachen und Schweigen. Daniel wär öfters mal draußen, eine rauchen, und Immi und Laura haben sich mit der Musik beschäftigt. Denn obwohl eine echt tolle Anlage im Tanzsaal stand (der von den drei Komischen gänzlich unbenutzt blieb) lief da nur 80er Jahre Schunkelmusik. Immi hat dann mal Hip Hop angemacht, was zu einer party wesentlich besser passt. Peter meinte zwar, er mag keinen Hip Hop, doch weiter hat er nichts dagegen gesagt. Ich habe das Pokerspiel dann beendet, indem ich zu Immi und Laura ging, Jonas und Marcel sind mir gefolgt. Wir haben dann gelacht, getanzt und Spaß gehabt. Jonas und ich haben uns sogar wieder in einem Rapbattle bewiesen (das letzte Mal ist ziemlich genau ein Jahr her, damals auf Immis party). Immi hat mehrmals versucht, Gespräche mit den drei Komischen anzufangen, aber fast zwecklos und auch Jonas hat versucht, sie in unseren Spaß mit einzubinden, aber sie blieben einfach auf der Bank sitzen und schwiegen sich an. Wir haben aber, freundlicherweise, unser Battle unterbrochen als es kurz vor 12 war, denn Peter hatte erst am nächsten Tag Geburtstag. Er hat dann den countdown gezählt (ganz alleine, nichtmal die Eltern haben mitgemacht), wir haben alle mal gratuliert und der Bruder hat sein Geschenk, ein "Playboy", überreicht, denn "das ist ja so Tradition" bei denen und die Familie fand das auch sehr zum lachen. Wir nicht. Von uns (7) hat er die neueste CD von "Juanes" bekommen, weil seine Mutter zu Tobi meinte, dass er spanische Musik mag. Eigentlich war das Geschenk nur von Tobi und mir, aber da die anderen sich erst spontan dazu entschieden haben mitzukommen, hatten sie nichts anderes (Immi hatte "Mars" eingepackt, davon haben aber nur wenige bis Peter überlebt). Um kurz nach 12, nachdem wir alle unser obligatorisches Glas Sekt geleert haben, gings dann weiter mit unserem Battle. Und die drei Komischen saßen weiter da rum und haben weder gesprochen, noch sich bei uns beteiligt. Marcel meinte nachher, dass Peter der Außenseiter auf seiner eigenen party war und, verdammt, er hatte Recht! Im Laufe des Abends hatten wir immer mehr Spaß, der Bruder hat uns noch ein Mikrofon zum battlen besorgt, und Peter ist immer weiter in die Unwichtigkeit für uns abgerutscht. Klingt hart, war aber so. Später am Abend musste ich aufs Klo, Daniel kam mir hinterher (wir hatten noch geredet vorher) und Jonas kam auch, weil er auch musste. Daniel fing dann an, an den Parfumfläschchen der Mutter zu riechen und stinkende Fläschchen auszukippen. Leider stanken alle. Peter hat das gesehen, er kam an uns vorbei und wollte in die erste Etage gehen. Er blieb stehen, guckte und...sagte rein gar nichts! Er hat nichtmal gefragt, was wir da machen oder so. Am Ende des Abends, so um halb 2, hat der Vater uns das Mikro weggenommen, weil er meinte, wir würden die Nachbarn stören (die hatten zwar noch nichts gesagt, aber Peter hatte im Laufe des Abends so oft betont und mit fast Ehrfurcht in der Stimme gesagt, dass die schwul sind, dass es sich anhörte, als würde es die zum Umgang mit Handfeuerwaffen prädistinieren). Das timing war blöd, denn wir hatten eh vor zu gehen und nun sah es so aus, als würden wir gehen, weil uns das Mikro abgenommen wurde. So war es aber wirklich nicht! Immi hat jedoch diplomatisches Geschick bewiesen und dem Vater gut erzählt, dass die Bahnen ja nur noch so scheiße fahren und wir einen langen Weg nach hause haben. Stimmte zwar, aber wir hatten auch einfach keinen Bock mehr auf die party da. Also haben wir uns nett verabschiedet, Essen geklaut (ne Jonas? Wir beide, zich Amerikaner und dieses verdammt lange Baguette ) und wurden dann von den Eltern bis nach Kettwig gefahren, was sehr nett war, da es schon auf unserem Weg nach hause lag und da der Zug erst etwas später ankam, sodass es nicht knapp von der Zeit her wurde. Nach der Fahrt hat Jonas, der dieses Mal mit der Mutter gefahren ist, erzählt, dass die fast geheult hat, weil sie sich so gefreut hat, dass wir bei Peters party waren. Der Vater hat uns noch erzählt, dass es ja fast eine Unverschämtheit von seinem Sohn war, uns da in die Einöde einzuladen und er es toll fand, dass wir trotzdem kamen. Recht hat er . Wir haben dann am Bahnhof erfahren, dass Daniel noch Scheiße gemacht hat, die nicht mehr lustig war. Also ich hatte im Laufe des Abends schon gehört, dass er rechts ist und er hat dann im Badezimmer Flyer und ein Heft von der NPD versteckt. Naja, also wir fuhren zum Hauptbahnhof, Tobias, Immi und Laura sind dann nach hause gegangen und wir anderen latschten noch in die Gruga und haben den Abend, wie schon im Zug, noch einmal Revue passieren lassen. Später sind Jonas und Daniel dann auch zu Jonas nach hause gefahren und Marcel kam mit zu mir und hat da gepennt.
Der Donnerstag war ruhiger. Marcel fuhr nach hause und ich bin zu Laura und Immi gegangen. Da haben wir dann in der Hauptsache Playstation gespielt, Tekken 3, aber war sehr lustig. Am Samstag gab es, außer meiner Arbeit morgens, das gleiche Programm + jeder Menge Scheiße, die gelabert wurde. Einfach toll. Abends bin ich dann noch mit Dennis in "Resident Evil 3" gegangen, ich wollte zumindest einen Teil mal im Kino sehen. Der Film war in Ordnung, aber abgesehen davon, dass das Verschwinden einiger Personen einfach nicht, oder nur ganz am Rande, erklärt wurde, lassen die Filme echt immer mehr nach. Aber einen vierten Teil wirds wohl auch geben, so wie es aussieht.
Am Sonntag haben wir drei, Immi, Laura und ich, noch den Tag genossen, aber abends musste Laura leider wieder nach hause fahren. Nachdem die Bahn es dann in ihrer schier grenzenlos erscheinenden Inkompetenz doch geschafft hat, einen IC zu reparieren, einen RE auf ein anderes Gleis umzuleiten, Türen zu öffnen und Türen zu schließen und das alles mit nur 45 Minuten Verspätung, konnte Laura dann auch in Richtung Lippstadt fahren...Um noch ewig in Dortmund festzuhängen. Diese verdammte Bahn...
Ab Montag war ich dann krank. Dienstag hab ich auch erfahren, was meinen enorem Husten und meine akkute Luftnot auslöst: Keuchhusten. Ich hatte bisher erst eine Kinderkrankheit (Windpocken) und dachte schon, ich würde so weiter über die Runden kommen. Aber war wohl nix. Ich bin jetzt bis nächste Woche Mittwoch krank geschrieben und versuchte gerade schon, irgendwie an den verpassten Stoff zu kommen, aber irgendwie läuft das noch nicht so richtig, die meisten sind entweder offline bei ICQ oder etwas unkooperativ. Naja, wird schon.
Also schönen Abend noch, wenn es nochwas Wichtiges gibt, melde ich mich.
Achja, bevor ich es vergesse: Immi hat Peter am Montag nochmal auf seine party angesprochen, wie es ihm gefallen hat und so...Peter meinte, es hätte ihm gut gefallen und er hat mit keinem einzigen Wort den rechten Dreck erwähnt. Nichtmal Andeutungen kamen. Das ist doch echt arm, oder?

Stephen

P.S.: @ Laura und Immi: Bitte schreibt eure Eindrücke zur party auch nochmal auf, einfach damit hier mehr Ansichten stehen und falls ich was vergessen hab. Danke
7.11.07 21:16
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen